Seite wird geladen ...
Page is being loaded ...

BEV - Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen
Home MyBEV Config Basket Contact Sitemap Search Help
Digitales Geländehöhenmodell - Höhenschichtlinien

Qualität

Datenquelle

Luftbilder

Datenerfassung und -verarbeitung

Die Erfassung der Daten erfolgt durch eine photogrammetrische Auswertung.  Die Messungen werden in einem fixen Raster von 50 Metern aus Farbbildern mit einem mittleren Maßstab von 1:15 000 durchgeführt. Zusätzlich werden die Höhendaten durch markante Geländestrukturen verdichtet. Höhenschichtlinien (3D-Polylinien) verbinden benachbarte Punkte der Erdoberfläche mit gleicher Höhe und werden als Vektordaten dargestellt. Diese sind standardmäßig mit Höhenbeschriftungen versehen und werden dadurch unterbrochen. Der Abstand zwischen den Höhenschichtlinien ist in mehreren Abstufungen wählbar.

Allgemeine Lagegenauigkeit

Die Höhengenauigkeit richtet sich nach der Bodenbedeckung (Geländeform) und der Erfassungsmethode. Für unterschiedliche Bodenbedeckungen ist der mittlere Fehler der Datenerfassung der nachstehenden Tabelle zu entnehmen:

Bodenbedeckung (Geländeform) alte Profilmessungen neue Rastermessung mit Strukturinformationen
Siedlungsgebiete, Agrarflächen,
versiegelte Flächen, Gewässer, etc.
±2 m - ±5 m
±1 m
Ödland, Gletscher
±5 m - ±10 m
±5 m
Wald, Hochgebirge (Fels)
±10 m - ±25 m
±10 m

Fortführung

Für die Aktualisierung des DGM sind keine fixen Intervalle vorgesehen, großräumige Veränderungen in der Natur werden nachgeführt.

Allgemeine Vollständigkeit

Derzeit liegt für ganz Österreich ein flächendeckendes Geländehöhenmodell mit einem auf 10 Meter interpolierten Raster und integrierten Strukturinformationen auf.