Seite wird geladen ...
Page is being loaded ...

BEV - Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen
Home MyBEV Config Basket Contact Sitemap Search Help
Historische Karten

Qualität

Datenquelle

Messtischaufnahmen, Terrestrische Photogrammetrie, Kartographische Grundlagen

Datenerfassung und -verarbeitung

Die Sektionen der Dritten oder Franzisco-Josephinischen-Landesaufnahme, sowie der Ersten oder Josephinischen und der Zweiten oder Franziszeischen-Landesaufnahme, sind kolorierte Handzeichnungen.

Bei der Herstellung der von den Sektionen abgeleiteten Folgemaßstäben der 2. und 3. Landesaufnahme sowie bei der 4. Landesaufnahme wurden Vervielfältigungsverfahren wie Kupferstich, Lithographie und mit Beginn des 20. Jahrhunderts der Offsetdruck eingesetzt.

Die Kartenblätter der ÖK50-BMN und ÖK25V-BMN entstanden durch die Verknüpfung des Datenbestandes des KM50-R mit Kartenrahmen und Kartenrand. Die ÖK25V-BMN ist eine Vergrößerung der ÖK50-BMN mit Druck des Nord- und Südteiles auf die Vorder- und Rückseite.

Die Kartenblätter im BMN-Blattschnitt wurden durch die ÖK25V-UTM und ÖK50-UTM abgelöst.

Österreichische Karte 1:200 000-BMN: Das Kartenwerk umfasst 23 Blätter und wurde von der Österreichischen Karte 1:50 000 abgeleitet.

Die ÖK200 - Bundesland entstand durch die Verknüpfung des Datenbestandes des KM200-R mit dem Kartenrahmen und Kartenrand der Bundesländerkarte.

Die ÖK250 wurde durch kartographisches Generalisieren von der ÖK200-BLK abgeleitet.

Allgemeine Lagegenauigkeit

Entsprechend den damaligen Aufnahmemethoden.

Fortführung

Historische Karten werden nicht nachgeführt.