Seite wird geladen ...
Page is being loaded ...

BEV - Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen
Home MyBEV Config Basket Contact Sitemap Search Help
Orthophoto Schwarz-Weiß

Qualität

Datenquelle

Luftbilder, Digitales Geländehöhenmodell (DGM)

Datenerfassung und -verarbeitung

Als Grundlage für die Berechnung der Orthophotos dienten Geländehöhendaten, welche aus dem DGM von Österreich bereitgestellt wurden. Die erforderlichen Parameter für die Orientierung der Luftbilder wurden über luftsichtbare Passpunkte berechnet. Die Luftbilder aus den Kartenfortführungsflügen (bis 2005) wurden seit dem Jahr 2000 mit Hilfe eines Photoscanners mit einer Tiefe von 8 Bit je Farbe und einer Auflösung von 15 µm digitalisiert. Seit dem Jahr 2005 wurden die Luftbilder aus den Mehrzweckflügen herangezogen, die ebenfalls mit einer Auflösung von 15 µm digitalisiert wurden. Mit Hilfe der Elemente der äußeren Orientierung und eines Höhenrasters erfolgte die Berechnung des Orthophotos durch eine neue Zuordnung der Bildelemente. Benachbarte Orthophotos eines gemeinsamen Flugprojekts wurden seit dem Produktionsjahr 2001 durch Mosaikieren zu einem einheitlichen Bild zusammengefügt.

Für die Berechnung der unterschiedlichen Ausgaben der Orthophotos wurden folgende Bildmaßstäbe und Filmmaterialien herangezogen:

Luftbild Orthophoto
Bildmaßstab Filmmaterial Anwendungsmaßstab Farbe
1 : 30 000 Schwarz-Weiß 1 : 5 000 - 1 : 25 000 Schwarz-Weiß
1 : 15 000 Farbe 1 : 2 000 - 1 : 5 000 Farbe, Schwarz-Weiß
< 1 : 10 000 Farbe < 1 : 5 000 Farbe, Schwarz-Weiß

Allgemeine Lagegenauigkeit

Abhängig vom Ausgangsmaßstab und der Dichte der Daten aus dem digitalen Geländehöhenmodell kann die nachstehende Genauigkeit erreicht werden:

Bildmaßstab Geländehöhenmodell 25 m Raster
flach hügelig Gebirge
1 : 15 000 0,5 - 1 m 1 - 2 m 2 - 5 m
< 1 : 10 000 0,5 - 1 m 1 - 2 m Kein OP

In Gebieten mit starken Höhenunterschieden können - bedingt durch extreme Lage des Bildinhaltes zum Projektionszentrum - Bildstörungen auftreten. Verursacht werden diese bei der rechnerischen Entzerrung der digitalen Bilder durch Mangel an Bildinformation (sichttote Räume). Dies bewirkt, dass Teile des Orthophotos speziell in den Bildecken und Rändern eventuell unscharf oder verzerrt dargestellt werden.

Im Zuge der Digitalisierung wurde das ursprüngliche Bild in einzelne Bildelemente (Pixel) zerlegt, wodurch die Erkennbarkeit von Kleinststrukturen beeinflusst wurde. Dies wirkt sich besonders stark aus, wenn Produkte, die für einen bestimmten Anwendungsmaßstab konzipiert waren, stark vergrößert werden.

Fortführung

!!! Die Orthophotos-Schwarz-Weiß werden nicht mehr fortgeführt !!!

Die Fortführung der OP-SW richtete sich ursprünglich nach der Durchführung der Farb-Mehrzweckflüge (OP-COLOR) im Maßstab 1:15 000 im Zuge der Fortführung der Produkte des BEV und erfolgte in einem Zyklus von 5-7 Jahren.

Allgemeine Vollständigkeit

OP-SW aus Luftbildern mit einem mittleren Bildmaßstab von 1:30 000 sind flächendeckend für das gesamte Bundesgebiet verfügbar. Mit OP-SW aus Luftbildern mit einem mittleren Bildmaßstab von 1:15 000 ist das Bundesgebiet zu ca. 60% abgedeckt.