‹     bmdw.gv.at     /  

AMap Fly 5.0_FAQs

Allgemeine Fragen zur AMap Fly 5.0

Funktioniert die Austrian Map Fly 5.0 auch in Verbindung mit Windows Vista bzw.
Windows 7?

    Prinzipiell konnte eine Lauffähigkeit unter Windows 7 festgestellt werden. Jedoch unterstützt der von Windows 7 mitgelieferte Grafikkartentreiber kein Open-GL.
    Daher muss zunächst, wie schon unter Microsoft Windows Vista, ein aktueller OpenGL-fähiger Grafikkartentreiber des jeweiligen Herstellers für die vorhandene Grafikkarte nachinstalliert werden.

    Da unsere neue Austrian Map Fly 5.0 DVD zwingend eine OpenGL Unterstützung erfordert, kann es hier in Verbindung mit Windows Vista oder Windows 7 zu einigen Problemen kommen.

    Die folgende Tabelle enthält mögliche Probleme und Problembehebungen für die Anwendung unter Microsoft Windows Vista:

    Problem/Verhalten
    Ursache
    Problembehebung
    Das Programm kann nach der Installation nicht gestartet werden. Es erscheint die Meldung "Required OpenGL-functionality not available". Die Grafikkarten-Treibersoftware unterstützt keine OpenGL-Funktionalität.
    Unter Windows Vista werden nur DirectX, aber keine OpenGL-fähigen Treiber mehr installiert.
    Ein OpenGL1.3 -fähiger Grafikkartentreiber vom Hersteller des Systems bzw. vom Grafikkartenhersteller muss für die vorhandene Grafikkarte nachinstalliert werden.
    Nach Anwählen eines Menüpunktes erscheint anstelle der Menüfunktionen ein weißes Rechteck.
    Programm bleibt evtl. hängen und muss beendet werden.
    Bei manchen Systemen kann die Windows Vista Aero Oberfläche zu diesem Verhalten führen. Durch ein Umschalten auf das klassische Windows Design kann dieser Effekt behoben werden:
    Rechte Maustaste auf dem Desktop drücken, im Kontextmenü "Anpassen" wählen;
    Design wählen und unter "Designeinstellungen" statt 'Windows Vista' 'Windows-klassisch' einstellen.
    Grafikdarstellung ist fehlerhaft: z.B. schwarzer Bildschirm, falsche Darstellung von einzelnen Kacheln, bzw. führt zu Absturz. 1. 3D-Rendereinstellungen
    2. Grafikkartentreiber
    3. Farbtiefe
    Nacheinander folgende Aktionen durchführen und jeweils prüfen, ob sich das Problem damit beheben lässt:
    1. 3D-Rendereinstellungen:
      Programm beenden,
      Start->Alle Programme->Austrian Map Fly 5.0->3D Render-Einstellungen
      - andere "Rendermethode" wählen
      - Option "Grafikgeometrie optimieren" deaktivieren.

    2. Grafikkartentreiber:
      Aktuellen Treiber installieren.

    3. Farbtiefe:
      In manchen Fällen muss eine Reduzierung der Farbtiefe auf 16-Bit vorgenommen werden.
      Rechte Maustaste auf dem Desktop drücken, im Kontextmenü "Anpassen" wählen, Anzeige wählen und in den "Anzeigeeinstellungen" die Farbtiefe auf 16-Bit einstellen.
    Nach einem Update von Windows Vista funktioniert die Software nicht mehr. Nach dem Update von Windows Vista kann u. U. die OpenGL-Funktionalität nicht mehr vollständig gegeben sein. Durch Installation eines aktuellen Grafikkartentreibers kann die OpenGL-Funktionalität wieder hergestellt werden.
    Mit Geogrid erstellte Dateien können mit dem Windows Explorer nicht gefunden werden. Das Verzeichnis (Default: C:\ProgramData), in dem die Daten abgelegt worden sind, ist nicht freigegeben. Im Windows Explorer "Extras/ Ordneroptionen" wählen.
    Reiter "Ansicht" auswählen und im Abschnitt "Erweiterte Einstellungen" unter "Versteckte Dateien und Ordner": "Alle Dateien und Ordner anzeigen" aktivieren.
    Danach den Explorer neu starten.
    Mit Geogrid erstellte Dateien werden mit dem Windows Explorer im ausgewählten Verzeichnis nicht angezeigt. Die Dateien wurden aufgrund fehlender Schreibrechte physisch in einem anderen Verzeichnis gespeichert. Im Explorer "Kompatibilitätsdateien" wählen, damit alle Dateien (auch virtualisierte Dateien) des Verzeichnisses sichtbar werden.
    PDA-Export:
    Kartendaten/Routen auf PDA übertragen
    Die dafür notwendige Software "ActiveSync" steht unter Windows Vista nicht mehr zur Verfügung. Die Nachfolgeanwendung unter Windows Vista ist das "Windows Mobile Gerätecenter", das von der Microsoft-Homepage heruntergeladen und installiert werden kann.
    Navigation, Online-Modus:
    Das Schreiben der Logdatei führt zu einer Fehlermeldung.
    Das Speichern der Logdatei im voreingestellten Verzeichnis C:\ ist unter Windows Vista nicht möglich. Im Dialog "Navigation Einstellungen" ein anderes Verzeichnis zum Speichern der Logdatei angeben.
    Ein über Bluetooth angeschlossenes GPS-Gerät funktioniert nicht. Die Bluetooth-Funktionalität ist auf dem Rechner nicht aktiviert. Freischalten der Bluetooth-Funktionalität - Ggf. ist die Bluetooth-Schnittstelle in den Sicherheitseinstellungen oder Energieoptionen deaktiviert.

Ausdrucke bzw. Bildschirmdarstellungen aus der AMap Fly 5.0 sind fehlerhaft!

    Probleme, die in Zusammenhang mit der Bildschirm- oder Druckdarstellung stehen, können meist über
    - Änderung der Rendereinstellungen
    - Installation eines aktuellen Grafikkartentreibers
    behoben werden.

    Diese Einstellungsmöglichkeiten finden Sie unter Windows folgendermaßen:

    "Start" => "(Alle) Programme" => "Austrian Map Fly 5.0" => "3D Rendereinstellungen"
Kann man kontrollieren, ob man den aktuellsten Grafikkartentreiber installiert hat?
Fehler bei Selbstregistrierung bzw. Fehler bei Plugin-Registrierung?
    Diese Fehlermeldung kann auftreten, wenn es bei der Installation, d.h. bei der Registrierung der PlugIns während der Installation zu einem Timeout-Problem kommt. Man kann versuchen, nach einer Deinstallation die Installation nochmals durchzuführen.
    Startet man die Austrian Map Fly nach der Installation als Administrator im Administratormodus (Kontextmenü "Als Administrator ausführen"), werden die noch fehlenden PlugIns registriert.
Wieso ist die Funktion "Kartenfarben" in der AMap 5.0 im Gegensatz zur AMap 4.0 nicht verfügbar?
    Bei den früheren Versionen der Austrian Map Fly wurden die Kartendaten als so genannte Rasterdaten ausgeführt, wobei man mit dieser Methode die Möglichkeit hatte, jedem Pixel separate Eigenschaften wie zum Beispiel die Farbe zuzuweisen.

    In der neuen Austrian Map Fly 5.0 wurde das so genannte RGB-Datenformat verwendet, um eine schönere Darstellung der Karten inklusive der Schummerung verwirklichen zu können. Daher steht die Funktion Kartenfarben leider generell nicht zur Verfügung. Das Qualitätsplus der Kartendarstellung durch die generelle Verwendung der Schummerung stand hierbei im Vordergrund.

    Da die verwendete Software namens Geogrid-Viewer der Firma EADS auf verschiedenen Vorgängerversionen basiert, wurde dieser Einstellungspunkt jedoch beibehalten.
    Es besteht somit kein Fehler des Produktes bzw. des verwendeten PC-Systems.

Können Kartendaten der AMap auf einen GPS-Empfänger wie zum Beispiel Garmin übertragen werden?
    Auf GPS-Empfängern wie zum Beispiel der Firma Garmin können ausschließlich Karten des jeweiligen Geräteherstellers verwendet werden.
Warum können Kartendaten der neuen AMap 5.0 nicht mehr mit dem Programm Fugawi verwendet werden?
    Gemäß der Produktkonfiguration ist ein Zugriff auf die AMap5.0-Karten mit der Fugawi-SW möglich.

    Aufgrund der für die Kartendaten verwendeten Bilddatenkompression (wegen der Schummerung notwendig!) können die Karten jedoch nur richtig dargestellt werden, wenn die Fremdsoftware die aktuelle MapAccess.dll Version (MapAccess V3) mit dem zugehörigen Lizenz-/Konfigurationsschlüssel berücksichtigt.

    Diese MapAccess V3 wurde 2008 an die GPS GmbH bzw. Garmin Deutschland GmbH ausgeliefert. Ein entsprechender eigener Test mit der aktuellen Fugawi-SW ist uns leider nicht möglich. Bitte wenden Sie sich daher an die Firma Garmin Deutschland GmbH (Lochhamer Schlag 5a, 82166 Gräfelfing; Tel: 0049-89-8583640; Internet: www.garmin.de).

zurück

 

Beliebte Services
Top-Links
Rechtliches
Weiterführend
AGB