‹     bmdw.gv.at     /  

AMap Fly 5.0_FAQs

Grundsätzliches über GPS-Daten

Wie genau ist die Lagegenauigkeit von GPS-Daten, die mit einem Handheld-Empfänger ohne Bezug von Korrekturdaten erfasst werden?

    Die Genauigkeit hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, wobei die Satellitenkonfiguration eine zentrale Rolle spielt. In den meisten Fällen kann mit einer Genauigkeit in der Größenordnung von ca. 10 m gerechnet werden.

Wie "passen" GPS-Daten und die Karten der AMap bzgl. Lagegenauigkeit zusammen?

    Die österreichischen staatlichen Kartenwerke liefern auf Grund der Generalisierung maßstabsbezogen unterschiedliche Lagegenauigkeiten. Bei Darstellung von GPS-Daten in der AMap kann es daher durchaus vorkommen, dass Ihre erfassten GPS-Daten nicht exakt mit der Karte übereinstimmen.
Wie "passen" mit GPS-Empfängern ermittelte Höhen mit den Höhen der AMap-Rasterkarten (Höhenschichtlinien, Höhenkoten) bzw. mit den AMap-Höhendaten des Digitalen Geländehöhenmodells zusammen?
    Da sich "GPS-Empfänger-Höhen" und "AMap-Höhen" auf unterschiedliche Erdmodelle beziehen (GPS: Ellipsoid; AMap: Geoid) kann es bei den Höhenwerten durchaus zu Differenzen von etwa 50 m kommen. Manche GPS-Empfänger berücksichtigen allerdings die Höhendifferenzen zwischen Ellipsoid-Geoid (Geoidundulationen), sodass die Höhen oft besser übereinstimmen.
Welche Arten von Daten liefern GPS-Empfänger, die dann in der AMap dargestellt werden können?
    GPS-Empfänger liefern Wegpunkte, Routen und Tracks (Kursaufzeichnungen). Ein Wegpunkt ist eine mit Ihren Koordinaten gespeicherte Position. Eine Route ist eine Zusammenstellung von Wegpunkten, die von einem Start-Wegpunkt zu einem Ziel-Wegpunkt führt (geplanter Weg der Navigation). Unter einem Track versteht man einen tatsächlich zurückgelegten Weg (Bewegungsspur), der in Form eines Linienzugs vom GPS-Gerät automatisch (nach Einstellung bestimmter GPS-Empfängerparameter) aufgezeichnet wird.
zurück

 

Beliebte Services
Top-Links
Rechtliches
Weiterführend
AGB