Services
Vermessung
Eichwesen
Shop
Sitemap
DE
/
EN
      ‹     bmdw.gv.at     /  

Archiv

Internationales Symposium "Service-Oriented Mapping" im BEV (04.12.2012)

Das erste Internationale Symposium für Service-Oriented Mapping SOMAP fand vom 22. bis 23. November 2012 in Wien statt. Veranstalter war die ICA Kommission für Kartenproduktion und Geobusiness. Als Gastgeber und Veranstaltungsort fungierte das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen.

Die SOMAP 2012 wurde von folgenden sechs ICA Kommissionen organisiert: ICA Kommission für Kartenproduktion und Geobusiness, ICA Kommission für Atlanten, ICA Kommission für Kartenprojektionen, ICA Kommission für Karten und das Internet, ICA Kommission für Open Source Geospatial Technologies und ICA Kommission für Use und User Issues (http://mapproduction.icaci.org).

Das Symposium für Service-Oriented Mapping war ein multidisziplinäres Event, das von Computerwissenschaften bis zu Geobusiness reichte. Ziel des Symposiums war es, unterschiedliche Teilnehmer aus dem Bereich Service-Oriented Mapping, z.B. Datenproduzenten, nationale kartografische Behörden, Unternehmen, Infrastrukturanbieter, Software Ingenieure, Kartografen und Künstler zur gemeinsamen Diskussion zusammen zu bringen. Zentrale Themen waren der Einfluss von neuen "Produktionsumwelten", d.h. von vernetzten Geodateninfrastrukturen und service-orientierter Distribution auf die Kartenproduktion und die Perspektiven für Forschung und Entwicklung in der Kartografie.

SOMAP 2012 Symposium

Herkunft der Teilnehmer
Mehr als 140 Teilnehmer trafen sich in Wien und diskutierten über Service-Oriented Mapping. An die 50 internationale Delegierte teilten Ideen, Forschungsresultate und praktischen Erfahrungen mit den Teilnehmern. Die vier Hauptredner unter ihnen setzten Impulse für die anschließenden Präsentationen und Diskussionen. Diese vier Hauptredner kamen von der OGC (Athina Trakas), ESRI (Paul G. Hardy), EUROGEOGRAPHICS (Antti J. Jakobsson) und Augmented Reality, TU Graz (Alessandro Mulloni). Alle vier hoben die Verbindung der "Service-Orientierten Architektur" mit Standards, moderner Kartenproduktion, Zusammenarbeit in transnationalen Kartenmodellen und visionärer Kartenanwendung am Beispiel von Augmented Reality hervor.

Das zweitägige Programm umfasste sieben Einheiten. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Bereichsleiter für Information und Marketing, Wernher Hoffmann (BEV) und den ICA Präsidenten Georg Gartner, führte der Symposium-Veranstalter Markus Jobst in die gemeinsame Organisation des Symposiums, die aktuell brennenden Themen und die ursprüngliche Idee von Service-Oriented Mapping 2012 ein. Alle Präsentationen werden nach Zustimmung der Autoren als PDF zugänglich gemacht werden.

Die Beiträge wurden in einem Tagungsbuch "Service-Oriented Mapping 2012" herausgegeben. Dieses Tagungsbuch beinhaltet 12 Lektionen für den Start im Webmapping und in GeoWebServices. Damit soll die Thematik "Service-Oriented Mapping" greifbar gemacht werden. Die Lektionen wurden vom ITC, Enschede und der TU Wien erstellt und reichen von einer Einführung in HTML und SQL bis zu GeoWebServices, OpenLayers, QGIS und PostGIS.

Das Tagungsbuch wird gedruckt (bestellbar) und digital auf der Webseite http://somap.cartography.at verfügbar gemacht werden.

Vorstände der ICA Kommission für Kartenproduktion und Geobusiness - Philippe deMaeyer und Markus Jobst
Bereichsleiter Information und Marketing - Wernher Hoffmann (BEV) und ICA Präsident Georg Gartner


 

Beliebte Services
Top-Links
Rechtliches
Weiterführend
AGB